Tierheilpraktikerausbildung - Berufliche Möglichkeiten

Das Tätigkeitsfeld des Tierheilpraktikers

Das berufliche Tun des Tierheilpraktikers erstreckt sich auf folgende Bereiche:

Was dürfen Tierheilpraktiker nicht?

Arbeitsmöglichkeiten

Selbständige Praxis

Besonders bei der Behandlung von Pferden, Hunden und Katzen, sind naturheilkundliche Behandlungsmethoden immer stärker gefragt. Tierheilpraktiker-Praxen können nach einer gewissen Anlaufphase mit guten bis sehr guten Praxisumsätzen rechnen.

Selbständige Beratung

Darüber hinaus hat sich in den letzten Jahren noch ein weiteres lukratives Betätigungsfeld für Tierheilpraktiker herauskristallisiert: Die Beratung von Tierhaltern zu gesundheitlichen Themen, in Workshops, Seminaren etc..

Tätigkeit als Angestellte

Ob Sie als Tierpfleger(in) in einem Zoo oder Tierheim arbeiten, ob Sie Angestellte(r) in einem Tiergeschäft sind oder ob Sie als Angestellte(r) im landwirtschaftlichen Bereich oder in der Tierzucht arbeiten: Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker wertet Ihr Angestelltenverhältnis in jedem Fall auf, was höhere Kompetenzen sowie einen besseren Verdienst zur Folge haben kann.

Mehr Informationen zur Tierheilpraktikerausbildung erhalten Sie auf www.btb.info/tierheilpraktiker.

Unser aktuelles Studienprogramm mit weiteren Informationen sowie den Unterlagen zur Studienanmeldung erhalten Sie unter www.btb.info/infoanforderung.

Fordern Sie unser Informationsmaterial kostenlos und unverbindlich an: